Berufsbildende Marie-Elise-Kayser-Schule wird generalsaniert: 1. Bauabschnitt ist beendet

erfurtlogo

Die Sanierungsarbeiten an dem über 100-jährigen Schulgebäude am Leip­ziger Platz begannen im August 2014. Heute wurden die fertiggestellten Räume des 1. Bauabschnitt übergeben.

Die Sanierung der Staatlichen Berufsbildenden Schule 6 war dringend nötig, weil sich das Gebäude in einem sehr schlechten Zustand befand, unter anderem fielen Dachziegel und Putzteile der Fassade herab. Die Fenster waren zum Teil nicht mehr zu öffnen und die Installationen veraltet, es gab nur mangelhafte bauliche Brandschutzmaßnahmen im Gebäude. Die sani­täre Ausstattung wurde den heutigen Anforderungen nicht gerecht.

Seitdem wurden unter anderem das Dach und teilweise der Dachstuhl er­neuert, einschließlich komplett neuer Dacheindeckung Photovoltaikanlage, diese ist bereits in Betrieb. Um die vorhandenen Räume im Kellergeschoss nutzen zu können, erfolgte eine Trockenlegung des gesamten Gebäudes. Weiterhin wurden neue Fenster eingebaut, die Sanierung der Fassade ist jedoch noch in Ausführung.

Zum 1. Bauabschnitt gehörte weiterhin die grundhafte Sanierung der Innen­bereiche im Ostflügel (Richtung Leipziger Straße), beispielsweise neuer Fußbodenaufbau inklusive Gussasphalt-Estrich, Elektroinstallation, Heizungs­anlage sowie Sanitärinstallation. Alle Räume und Treppenhäuser wurden neu verputzt, mit Schallschutzdecken ausgestattet und gemalert.

Der erste Bauabschnitt wurde am 4. Mai durch die Schule in Nutzung genommen. Im Gebäudeteil befinden sich Sanitär- und Unterrichtsräume (Klassenräume, Physiotherapieräume, Physikraum, Röntgenräume, Com­puterkabinett). Alle Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich, ein Aufzug wurde installiert.

In den nächsten Bauabschnitten erfolgen die Sanierung des Mittelteils in­klusive Sporthalle und Aula (2. BA) und des Westflügels (3. BA). Die Umbau­arbeiten sollen im Frühjahr 2019 abgeschlossen werden. Die Generalsanier­ung kostet insgesamt ca. 9,7 Mio. Euro. Bisher wurden ca. 4,0 Mio. Euro ausgegeben. Es handelt sich ausschließlich um städtische Mittel.

Die Marie-Elise-Kayser-Schule Erfurt ist eine bedeutende traditionelle me­dizinische Ausbildungsstätte für Erfurt und ganz Thüringen. In ihr werden vorrangig Gesundheitsberufe und Berufe im Sozialwesen ausgebildet. Die SBBS 6 ist die größte Schule dieser Art mit dem breitesten Ausbildungs­angebot in Thüringen.

„Besonders vor dem Hintergrund der sich vollziehenden demographischen Veränderungen, auch in unserer Stadt, werden die sozialen Berufe und deren Ausbildungsstätten in Zukunft eine weiter wachsende Bedeutung erhalten“, sagte Oberbürgermeister Andreas Bausewein anlässlich der Übergabe der Räume. Die Jahre der Generalsanierung sind zwar mit Einschränkungen im Schulbetrieb verbunden, aber sie sichern der Marie-Elise-Kayser-Schule eine moderne und zukunftsgerichtete Ausbildung. „Mein ausdrücklicher Dank gilt der Schulleitung, dem Lehrpersonal sowie den Schülerinnen und Schülern, denn der Umbau erfolgt bei laufendem Betrieb, was eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten darstellt.“