Crina Pintea verlässt zum Saisonende den Thüringer HC

Die rumänische Nationalspielerin Crina Pintea verlässt zum Saisonende den Thüringer HC. Die Kreisspielerin wechselt zum französischen Erstligisten Issy Paris Hand. Der ursprünglich bis zum 30.06.2018 gültige Vertrag wird im beidseitigen Einverständnis aufgelöst. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Tobias Busch – Geschäftsführer: „Crina ist für den Thüringer HC eine sehr wichtige Spielerin. Vor allem ist sie eine starke Stütze in der Abwehr, indem sie das Herzstück des Mittelblockes bildet. Als sie ihren Wechselwunsch äußerte, haben wir uns zusammen mit Trainer und Sportvorstand intensive Gedanken zu unserer Entscheidung gemacht. Natürlich lässt man so eine Spielerin nur ungern gehen, jedoch sind wir gemeinsam zum Entschluss gekommen, dem Transfer zuzustimmen, um somit die besten Entscheidung für den Thüringer HC und der Spielerin zu treffen. Wir wünschen uns und Crina für die restlichen Spiele mximale Erfolge und ihr für die persönliche und sportliche Zukunft alles Gute!“

Herbert Müller – Cheftrainer: Ich kann Crina’s Entscheidung nachvollziehen, auch weil das Angebot, das ihr Paris gemacht hat, für sie und ihre Familie eine sehr gute Sache ist. Wir danken Crina, sie hat hier einen unglaublich tollen Job gemacht und sich von der dritten Kreisspielerin zu einer absoluten Leistungsträgerin entwickelt. Nach ihrer Einschätzung war die Zeit beim Thüringer HC sehr wertvoll für sie – ich wünsche ihr für ihre weitere Entwicklung alles Gute.