EVAG-Haltestelle in der Kranichfelder Straße wird barrierefrei ausgebaut

Ab Montag, dem 26. Juni, wird die Stadtbahn-Haltestelle „Sozialversicherungszentrum“ in der Kranichfelder Straße barrierefrei ausgebaut. Dies hat Verkehrseinschränkungen zur Folge.

Nach dem Personenbeförderungsgesetz soll im öffentlichen Personennahverkehr bis zum 1. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit hergestellt sein. Beim Umbau der Haltestelle „Sozialversicherungszentrum“ werden zusätzliche Zugänge am südöstlichen Haltestellenende geschaffen. Zudem wird die Ampelanlage im Haltestellenbereich erneuert und erweitert.

Die Maßnahmen wurden durch die beteiligten Auftraggeber (EVAG sowie Tiefbau- und Verkehrsamt) mit den beauftragten Unternehmen so koordiniert, dass ein möglichst kompakter Bauablauf entstanden ist. Ein Großteil der Arbeiten findet zudem in den Sommerferien statt – erfahrungsgemäß eine Zeit mit weniger Individualverkehr. So können die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer minimiert werden .

Dennoch sind Verkehrseinschränkungen unvermeidlich. Für den Kfz-Verkehr wird je Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Die Bauarbeiten erfolgen unter Aufrechterhaltung des Stadtbahnbetriebes und der Haltestelle. Fußgänger müssen jedoch mit Behinderungen und Umwegen rechnen.

Die Beteiligten sind bestrebt, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Alle Verkehrsteilnehmer werden um eine erhöhte Aufmerksamkeit, Beachtung der Verkehrsführung sowie Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme gebeten.