Flughafen beteiligt sich am 3. November 2017 mit Partnern im Hangar 1

Zum sechsten Mal lädt die Stadtverwaltung Erfurt gemeinsam mit ihren Partnern am Freitag, den 3. November ab 18 Uhr zur Langen Nacht der Wissenschaften Erfurt 2017 ein. Auch der Flughafen Erfurt-Weimar beteiligt sich im Hangar 1 gemeinsam mit dem Ballonsportclub Hildburghausen e. V., der Bundespolizeiakademie (Einstellungsberatung Erfurt), dem Deutschen Wetterdienst, dem Privatpiloten Dr. med. Ralph Kühner und dem Zoll.
An den vielfältigen Ständen im Hangar 1 geben die beteiligten Unternehmen einzigartige Einblicke in ihre verantwortungsvolle Arbeit und stellen darüber hinaus berufliche Möglichkeiten vor. Dabei dürfen die Besucher die „alten Dame“ des Flughafens, die IL-18, bestaunen, und vielleicht erzählt sie dem einen oder anderem auch atemberaubende Geschichten: Nicht nur aus ihrer bewegten Vergangenheit, sondern bestimmt auch von den aufregenden Zukunftsaussichten als „Fliegendes Klassenzimmer“.

Den Flughafen zum Anfassen erleben die Besucher außerdem bei einzigartigen BesucherTouren: Die Flughafenfeuerwehr und die Polizeihubschrauberstaffel lassen alle interessierten Gäste bei stündlichen Touren (nach Voranmeldung vor Ort am Stand des Flughafens) an ihrer spannenden Arbeit rund um das Fliegen teilhaben.
Für das leibliche Wohl sorgt das Team des AirBistros mit warmen Speisen, Snacks und erfrischenden Getränken
Hans-Holm Bühl, Marketingleiter am Airport, zeigt sich zufrieden: „Wiederholt gelingt es uns, die Akteure am Flughafen zu einer interessanten Präsentation zu vereinen und den Gästen der Langen Nacht der Wissenschaften wichtige Einblicke zu geben. Viele Berufsbilder und Hintergründe können vor Ort im persönlichen Gespräch weiter gegeben werden.“