FrauenFrühstückstreff mit Brunhilde Schierl aus Drosendorf

brunhilde schierl

Am Freitag, dem 19. Mai 2017, wird um 18 Uhr im Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt am Juri-Gagarin-Ring 140 a die Ausstellung „Pilger(n) – Auf der Suche nach dem Glück“ eröffnet.
Zur Einstimmung auf dieses Ereignis laden das FrauenZentrum Erfurt, die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Erfurt sowie das Museum für Thüringer Volkskunde am gleichen Tag von 10 bis 12 Uhr zu einer ganz besonderen Veranstaltung ins FrauenZentrum Erfurt in die Pergamentergasse 36 ein – zu einem FrauenFrühstück mit Brunhilde Schierl, die sich, ohne einen Cent in der Tasche zu haben, auf Pilgereise begeben hat: „Ohne Geld, das wusste niemand, nicht einmal meine Kinder. Die hätten mich ja sonst festgebunden …“

Ohne Geld, ohne Kreditkarte, ohne irgendeine Sicherheit pilgert Brunhilde Schierl ab Mai 2013 auf dem 1450 Kilometer langen Jakobsweg quer durch Deutschland von Flensburg nach Konstanz. Sie ist Anfang sechzig, pensionierte Justizbeamtin, Mutter von vier erwachsenen Töchtern, Großmutter, hat sich stets ehrenamtlich für weniger Privilegierte engagiert. Zwei Jahre ringt sie sich durch zu diesem Unterfangen, das von Kindheit an in ihr wuchs und inspiriert ist von den Worten Jesu an seine Jünger.

Zweieinhalb Monate ist sie unterwegs. Gottvertrauen stärkt: Mit den ungewöhnlichen Bedingungen ihrer Reise und dieser Aufschrift auf Rucksack und T-Shirt macht sie ihre tiefste Lebenserfahrung öffentlich:
Wir brauchen einen tieferen Lebenssinn als Geld und Konsum.
Wir brauchen den Geist der Liebe, der Vergebung und des Friedens.
Mit den Erfahrungen des Weges möchte ich auch ermutigen, viel mehr auf die anderen zuzugehen, die eigene Bedürftigkeit zu zeigen und zu bitten, wo es nötig ist.

Veranstaltungsort: FrauenZentrum Erfurt, Pergamentergasse 36
Anmeldung erbeten! Kontakt: 0361-2 25 14 73 bzw. frauenzentrum-erfurt@t-online.de

Foto: Michaela Thoma