Info-Stele vor dem Jüdischen Friedhof

Am 14. März 2017 wird um 15 Uhr eine Info-Stele vor dem Neuen Jüdischen Friedhof in der Werner-Seelenbinder-Straße 3 in Erfurt eingeweiht.

Der Neue Jüdische Friedhof ist der einzige aktive jüdische Friedhof in Thüringen. Er beherbergt über 900 Grabstätten vom 19. Jahrhundert bis heute, mit unübersehbaren Folgen der Shoa. Seit 1994 wird er als „Kulturdenkmal historische Park- und Gartenanlage – aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen“ beim Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie geführt.

Als wichtiger Baustein des Netzwerks Jüdisches Leben Erfurt bezeugt der Neue Jüdische Friedhof neben Einrichtungen, wie der Alten Synagoge oder der Neuen Synagoge, welche wichtige Rolle die jüdische Gemeinde Erfurts für die Entwicklung der Stadt in Vergangenheit und Gegenwart spielt. Die Info-Stele ergänzt die bereits vorhandenen Stelen vor anderen Einrichtungen jüdischen Lebens in der Stadt. Neben der Stele informiert künftig auch ein Flyer über den Neuen Jüdischen Friedhof und verweist auf die beiden früheren jüdische Friedhöfe der Stadt.

Zur Einweihung sprechen vor Ort Bürgermeisterin Tamara Thierbach und Prof. Dr. Reinhard Schramm, Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen. Den Flyer stellt die Netzwerkkoordinatorin Dr. Tina Bode näher vor.