blank

Der Gegner zum Pokalauftakt für Schwarz-Weiß Erfurt steht fest. Das Team aus der Thüringer Landeshauptstadt trifft im Achtelfinale auf den letztjährigen Tabellennachbarn NawaRo Straubing. Dies ergab die Auslosung von Moderatorin Katharina Hosser und SWE-Kapitänin, Antonia Stautz, am gestrigen Mittwoch Abend live auf Sport1.

„Es ist schön ein solches Event in den heimischen Hallen austragen zu dürfen.“,  so Headcoach Konstantin Bitter zu dem gelosten Heimrecht seiner Kapitänin. „ Der Gegner ist sehr interessant und verspricht eine offene und spannende Begegnung zu werden, bei welcher wir uns auf jeden Fall gute Chancen ausrechnen. Wir dürfen Straubing allerdings keinesfalls unterschätzen. Sie haben sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkt. Wir werden alles aus uns herausholen müssen um ins Viertelfinale einzuziehen.“

Neben dem Spiel Erfurt gegen Straubing sind die Duelle Suhl – Münster, Stuttgart – Neuwied und Vilsbiburg – Potsdam drei weitere Begegnungen, bei welchen zwei Teams aus der 1. Volleyball Bundesliga direkt aufeinander treffen werden. Die Mannschaften Dresden, Aachen, Schwerin und Wiesbaden treten beim Pokalauftakt am 12. und 13. November auswärts gegen die Regionalpokalsieger an.

Die Achtelfinal-Pokal-Ansetzungen im Überblick: 

Regionalpokalsieger Nordwest/Nordost vs. Dresdner SC

Regionalpokalsieger West/Nord vs. Ladies in Black Aachen

Regionalpokalsieger Südwest/Südost vs. SSC Palmberg Schwerin

Regionalpokalsieger Ost/Süd vs. VC Wiesbaden

VfB Suhl LOTTO Thüringen vs. USC Münster

Allianz MTV Stuttgart vs. VC Neuwied 77

Schwarz-Weiß Erfurt vs. NawaRo Straubing

Rote Raben Vilsbiburg vs. SC Potsdam

 

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt

Vorheriger ArtikelVoller Erfolg beim AOK Plus SWE Sommercamp 2022.
Nächster ArtikelBrückenensemble fertiggestellt