Ausstellung „THEATERWELTEN – Oper trifft Tanz“ im Bahnhof Erfurt

orpheus

Mit der Tanz-Oper „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck entstand 2015 erstmals eine Koproduktion des Theaters Erfurt mit dem Tanztheater Erfurt e.V. Publikum und Kritiker waren gleichermaßen begeistert, die Inszenierung wurde schließlich zur besten der Spielzeit 15/16 gewählt. Aufgrund des fulminanten Erfolgs stand rund ein Jahr später mit dem Händel-Oratorium „Herkules“ erneut eine gemeinsame Produktion auf dem Programm. Auch dieses Werk sorgte für überragendes positives Feedback – am Samstag, 30.9., wird „Herkules“ als beste Inszenierung der Saison 16/17 ausgezeichnet. Die Faszination dieser Verbindung von Tanz, Gesang und szenischem Spiel ist ganz offensichtlich überwältigend.

Lutz Edelhoff, seit 1998 Fotograf und damit Chronist und Dokumentarist des Theaters Erfurt, hat beide Inszenierungen von der Entstehung an bis zum fertigen Ergebnis begleitet. In der Ausstellung „THEATERWELTEN – Oper trifft Tanz“ sind im Bahnhof Erfurt bis Mitte Oktober nun insgesamt 48 großformatige Fotos von Edelhoff zu sehen, die die besondere Ästhetik dieses Zusammenspiels verschiedener Kunstgattungen sichtbar werden lassen.
Wer sich hautnah davon überzeugen möchte, wie Oper und Tanz miteinander harmonieren, kann dies ab dem 6. Oktober im Theater Erfurt tun, denn dann steht „Orpheus & Eurydike“ (Foto) erneut auf dem Spielplan. Karten unter 22 33 155.

Ausstellungsdauer: 28.9.- 16.10. 2017

Foto: Orpheus& Eurydike, @Lutz Edelhoff