Auszug der Großpflanzen im Egapark

Sie sind wieder auf dem Weg in die Sonne, die Großgrünpflanzen des egaparks. Die acht größten Pflanzen – sie messen stattliche 8 m – wurden mit entsprechender Technik bereits am Haupteingang des Parks, auf dem MDR-Gelände und an der Stadtbahnhaltestelle platziert. Palmen, Oliven, Feigen und Steinlorbeer sind darunter. Den Startschuss für den Auszug aus dem Winterquartier gibt in jedem Jahr egapark-Gärtnermeister Jürgen Meister, der weiß, wann Nachtfröste den Gewächsen, die aus wärmeren Gefilden stammen, nicht mehr schaden können. „Im April, wenn keine stärkeren Fröste mehr zu erwarten sind, folgenden die restlichen Kübelpflanzen“, erzählt der Gartenfachmann. Voraussichtlich nach Ostern kommen den Oleander, Phormien (Neuseeländischer Flachs) und Hartlaubgewächse an die frische Luft und auf ihren angestammten Sommerplatz. Zuvor müssen die meisten davon aber noch umgetopft werden, ein Problem, was man zu Hause auch hat. Die Töpfe für das egapark-Grün sind allerdings deutlich größer und auch das Umtopfen geht nicht nur per Hand.