5 Dinge, die ihr im Sommer gemacht haben müsst!

Der Sommer hat gerade erst so richtig angefangen und zeigt sich schon von seiner besten Seite. Blauer Himmel, 30 Grad und strahlender Sonnenschein. Zum perfekten Sonnentag gehört neben einer richtig großen Kugel Eis aber natürlich auch eine Abkühlung. Egal ob ins Freibad oder lieber an den Strand, egal ob nur mal kurz die Füße reinhalten oder eine Bahn nach der anderen ziehen, egal ob Sonnenanbeter oder Schattensucher – in Erfurt und Umgebung kommt jeder auf seine Kosten. Ein paar Sachen gibt es aber, die muss jeder in diesem Sommer mal gemacht haben. Wir haben deshalb für euch die „Summer-Bucket-List“ für das Jahr 2022!

1. Der Sprung vom 5-Meter-Brett

Gestartet wird mit einem Adrenalinrausch im Nordbad! Von unten sieht es noch gar nicht so hoch aus, beim Aufstieg fangen die Knie langsam an, weich zu werden, und wenn man oben angekommen ist, scheint sich der Weg nach unten auf einmal verdoppelt zu haben. Na, wer von euch stand auch schon mal dort oben und hat lieber wieder den sicheren Weg über die Leiter zurück zum Boden genommen? Unsere Challenge: Diesen Sommer springen wir!

2. Die Füße in den Sand stecken

Wer den Strand liebt, muss nicht bis nach Griechenland fliegen. Mit dem Fahrrad, Bus oder Bahn oder auch per Auto geht es ab nach Stotternheim ins Strandbad. Dort warten neben Strandkörben, Wasserrutsche und einem Grillplatz ein richtiger Sandstrand. Für das leibliche Wohl sorgt ein Kiosk. Urlaubsfeeling geht also auch in Erfurt: Einfach die Füße in den Sand stecken, die Sonne auf der Haut spüren und mal den Alltag vergessen…

3. Beachvolleyball spielen

Wer einmal im Strandbad Stotternheim ist, sollte es nicht verpassen, sich mal so richtig auszupowern! Die Pommes am Kiosk muss man sich schließlich erst mal verdienen. Neben dem Vergnügen im Wasser können sich Sportfreunde auch auf den Beachvolleyballplätzen, am Basketballkorb und den Tischtennisplatten austoben. Volleyball und Tischtennis kann man übrigens auch im Nordbad spielen! Dort wartet außerdem ein Seilgerüst zum Klettern auf die kleinen Besucher.

4. Planschen im Brunnenwasser

Schwimmen und Planschen im See oder im normalen Schwimmbecken kann jeder! Wie wäre es mit einer Abkühlung im Brunnenwasser? Im Erfurter Ortsteil Möbisburg findet man ein idyllisch gelegenes Familienbad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, Kleinkindbecken, 18-Meter-Rutsche und großzügigen Liegeflächen. Mit durchschnittlich 19°C Wassertemperatur ist es hier natürlich ein wenig frischer als im beheizten Nordbad. In echtem Erfurter Brunnenwasser sollte aber jede Puffbohne mal gebadet haben!

5. Nackt schwimmen

Der letzte Punkt auf unserer Liste kostet den ein oder anderen vielleicht etwas mehr Überwindung. Gemacht haben sollte ihn aber trotzdem jeder mal! Denn am FKK-Bereich im Strandbad Stotternheim fallen die Hüllen! Wer sich ziert kommt einfach abends: Wenn es schon etwas leerer ist und die Sonne so langsam untergeht traut sich ganz bestimmt jeder.

Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de

Vorheriger Artikel100 Fantasietiere für das Naturkundemuseum
Nächster ArtikelWir für Erfurt, Du für Erfurt! – Werkstudent (m/w/d) gesucht