Die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt verabschiedete vergangenen Freitag, den 21. Oktober 2016, feierlich Absolventinnen und Absolventen aus insgesamt drei verschiedenen Studiengängen. Dabei gab es zum zweiten Mal einen Jahrgang der Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges „Pädagogik der Kindheit“, zum siebten Mal des Studienganges Bachelor Soziale Arbeit und zum fünften Mal des Studienganges Master Soziale Arbeit.

Die Zeugnisübergabe fand im Audimax der Fachhochschule unter reger Beteiligung von Angehörigen und weiteren Gästen statt. Dekan Prof. Dr. Friso Ross, Studiendekanin Prof. Dr. Heike Schulze, Prodekan Prof. Dr. Thorsten Möller und die Studiengangsleiterinnen Prof. Dr. Michaela Rißmann, Dr. Christine Rehklau und Prof. Dr. Ines Herrmann überreichten die Urkunden.

Es schlossen diesen Herbst insgesamt 126 Studierende ihre Master- oder Bachelorstudien ab. Damit kommt die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften dem gesellschaftlichen Auftrag, für den sozialen Bereich hochqualifizierte Akademikerinnen und Akademiker auszubilden, nach. Denn die Nachfrage nach Absolventinnen und Absolventen aus der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik ist sowohl in Thüringen als auch im gesamten Bundesgebiet weiterhin ungebrochen groß.

Diesem deutschlandweiten Trend entsprechen auch die Immatrikulationen an der Erfurter Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften in diesem Jahr. So starteten in ihr erstes Semester bereits im Frühjahr 34 Studierende in den Bachelor Pädagogik der Kindheit und letzte Woche in das Wintersemester 122 Studierende in den Bachelor Soziale Arbeit sowie 55 Studierende in die beiden neuen Studiengänge Master Beratung und Intervention und Master Internationale Soziale Arbeit, die seit 2015 den Master Soziale Arbeit abgelöst haben.

Foto (Susanne Stribrny): Zeugnisübergabe im Audimax.