Auf den (Gully-)Deckel gekommen


In einer fremden Stadt die Augen mal weg von imposanten Gebäuden nach unten hin zur Straße bewegen, kann zu neuartigen Entdeckungen führen oder gar zu neuen Hobbys. Einen ganz besonderen Blick für Gullydeckel haben Wolfram und Angelika  Landmann entwickelt. Die Erfurter sind schon durch ganz Europa gereist und haben die verschiedensten Deckel abgelichtet.

Gullydeckel sind  – laut Wikipedia – vorwiegend aus Gusseisen bestehende Verschlüsse für Wartungsschächte von unterirdischen Abwasserkanälen, umgangssprachlich Gullydeckel genannt. Wer achtet schon auf so alltägliche Dinge wie Gullydeckel? Sie sind
doch alle gleich. Das denken die »Unwissenden«. Schon ein kleiner Stadtrundgang,
die Augen nach unten gerichtet, zeigt, wie verschieden Gullydeckel sein können. In vielen Städten gibt es besonders schön gestaltete Exemplare — prächtige Deckel mit Stadtwappen und anderen Symbolen.



Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de