Auszeichnungen beim Adam-Ries-Wettbewerb 2019

Auszeichnungen beim Adam-Ries-Wettbewerb 2019



In guter Tradition fand auch in diesem Schuljahr der nach dem Rechenmeister Adam-Ries benannte mathematische Wettbewerb statt. Der Gesamtwettbewerb findet in drei Stufen statt.

Foto: „Auszeichnungsveranstaltung Adam-Ries-Wettbewerb“ Anke Hofmann-Domke, Bürgermeisterin, Torsten Haß, Leiter Volkshochschule Erfurt, Gabi Ohler, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport; vorne von links nach rechts: Linus Apel (Gymnasium „Albert Schweitzer“, Erfurt), Felix Carl (Carl-Zeiß-Gymnasium, Jena), Elina Grüning (Gymnasium „Albert Schweitzer“, Erfurt), Laurenz Nageler (Carl-Zeiß-Gymnasium, Jena), Niclas Andreas Weller (Herder-Gymnasium, Nordhausen), Cosima Burchardt (Carl-Zeiß-Gymnasium, Jena), Malte Hentrich (Kyffhäusergymnasium, Bad Frankenhausen), Alexander Kaiser (Gymnasium „Am WeißenTurm“, Pößneck), Marie Lindner (Carl-Zeiß-Gymnasium, Jena), Karla Lötzsch (Carl-Zeiß-Gymnasium, Jena)
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Thüringenweit haben sich 326 Schülerinnen und Schüler am Hausaufgabenwettbewerb beteiligt. Mädchen und Jungen der Klassenstufe 5 und auch besonders mathematikbegeisterte Viertklässler lösten knifflige Aufgaben und stellten ihr Wissen und Können unter Beweis.

Am 28.03.2019 waren die landesweit 50 Besten eingeladen, um sich der zweiten Stufe des Gesamtwettbewerbes zu stellen. In einer etwa dreistündigen Klausur wurde gerechnet und geknobelt.  

Die Aufgaben wurden im Anschluss an die Klausur von Schülern und Lehrern des Spezialschulteils des Albert-Schweitzer-Gymnasiums korrigiert und die Bestplatzierten ermittelt.

Die Auszeichnungsveranstaltung fand in diesem Jahr im Festsaal des Erfurter Rathauses statt. Eingebettet in ein kulturelles und feierliches Rahmenprogramm erhielten alle Teilnehmenden Urkunden und gestiftete „Adam-Ries-Pralinen“.

Für das Center-Management des Thüringen-Parks war es eine Ehrensache, den Wettbewerb ideell und finanziell zu unterstützen. Zu den Unterstützern gehörten ebenso das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie die Tourismus und Marketing GmbH. Koordiniert und organisiert wurde der Wettbewerb von der Volkshochschule Erfurt.

Die zehn erfolgreichsten Knobel- und Rechenasse erhielten eine Nominierung zur nächsten und letzten Stufe des Adam-Ries-Wettbewerbes, zum Vierländerwettbewerb am 24. und 25. Mai 2019 in Annaberg-Buchholz. Neben Thüringen treten dort dann auch Schülerinnen und Schüler aus Sachsen, Bayern und Tschechien zum mathematischen Wettstreit an.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de