Bach in the subways jetzt auch bei der EVAG in Erfurt

Egal ob Berkeley, Paris, Johannesburg oder Montevideo – am 21. März ist die ganze Welt vereint. Dann nämlich wird auf der ganzen Erde Musik von Johann Sebastian Bach gespielt.

Auch die EVAG in Erfurt folgt dem Ruf und ist zum ersten Mal bei „Bach in the subways“ dabei. Denn Johann Sebastian Bach war nicht nur einer der ganz großen Komponisten des Barocks und inspirierte später viele Musiker. Sein Leben und Wirken ist auch eng mit Thüringen verbunden.

Entstanden ist das Projekt einst in den U-Bahnstationen von New York. Alles fing 2010 an, als Dale Henderson damit begann, in der New Yorker Subway Bachs Cello-Suiten zu spielen. Er war überzeugt davon, dass man den Menschen klassische Musik nicht nur in Konzertsälen, sondern auch an den Orten des täglichen Lebens näherbringen sollte – und sie so live für die wunderbare Musik begeistern. Das hat funktioniert. Inzwischen hat sich die Idee wie ein Funke über die ganze Welt verbreitet.

Auch in Erfurt soll im Rahmen der Thüringer Bachwochen – anlässlich seines 332. Geburtstages – einen Tag lang Bachmusik erklingen, und zwar in einer Straßenbahn der EVAG. Das aber kann nur mit engagierten Musikern gelingen. Deshalb ist die EVAG auf der Suche nach Künstlern, die seine Musik wieder lebendig werden lassen möchten, egal, ob mit Streichinstrumenten, Saxofon oder Klarinette. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wer mit dabei sein und die musikalische Aktion unterstützen möchte, meldet sich bitte bis zum 6. März 2017 per E-Mail bei der EVAG unter evag-marketing@stadtwerke-erfurt.de. Weitere Informationen gibt es unter www.bachinthesubways.org.

Was meinen Sie dazu?