blank

Im Rahmen der bis November 2013 geplanten Baumaßnahme erfolgt eine Vollsperrung des Stadtbahnbetriebes zwischen Domplatz und Anger. Aufgrund der Sperrung verlängern sich die Reisezeiten zwischen Domplatz und Anger. Der Abschnitt wird von Montag bis Freitag täglich von fast 37.000 Fahrgästen genutzt.

„Unser Ziel ist es, die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Deshalb war es uns wichtig, die Erfurter direkt am Entscheidungsprozess zu beteiligen. Über 300 zusätzliche Hinweise und Anregungen sind eingegangen. Das hilft uns sehr“, freut sich EVAG-Vorstand Myriam Berg über das Interesse an der Befragung. Fünf Varianten als Alternativen zur gesperrten Stadtbahnstrecke wurden angeboten, wobei auch Mehrfachnennungen möglich waren. 27 Prozent möchten mit dem Bus vom Domplatz zum Anger fahren, was eine Reisezeitverlängerung von knapp 10 Minuten ausmacht.

Die Mehrheit der Befragten würde Stadtbahn-Alternativen über Magdeburger Allee und Rieth (33 Prozent) nutzen oder am S-Finanzzentrum umsteigen (27 Prozent).

31 Prozent der Befragungsteilnehmer würden den gesperrten Abschnitt auch zu Fuß gehen.

Auf der Grundlage der Befragungsergebnisse ist es nun möglich, die Verkehrsangebote während der Baumaßnahme bedarfsgerecht zu planen. „Wir bedanken uns bei allen Fahrgästen, die sich an der Aktion beteiligt haben. Alle Hinweise werden umfassend ausgewertet und in die weiteren Planungen einfließen“, erklärt Myriam Berg.

 

Vorheriger ArtikelPuffbohne-TV: Erfurt im Porträt
Nächster ArtikelNoch freie Plätze: Berufe am Theater