Bausewein: “Danke für die Fördermittel für die Freibäder!”

Bausewein:



Hocherfreut zeigte sich Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein über die Nachricht aus Berlin, dass der Haushaltsausschuss des Bundestages die Sanierung der Erfurter Freibäder Dreienbrunnenbad und Möbisburg mit rund 4,5 Millionen Euro unterstützen will.

Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

“Wir sind schwer begeistert und möchten ganz herzlichen Dank sagen nach Berlin – und da besonders an die Bundestagsabgeordneten Antje Tillmann und Carsten Schneider. Die beiden Erfurter haben sich für unsere Freibäder stark gemacht, und das hat sich richtig gelohnt!”, so Bausewein in einer ersten Reaktion. “Vor einigen Wochen wurde gesagt, dass nur eines der Projekte finanziell unterstützt werden kann. Und nun sind es beide geworden. Ich bin sehr glücklich – einfach nur super!”, sagte der OB.

Die Stadt steht mit der Umsetzung in den Startlöchern. So sind die Eigenmittel für die Sanierung der beiden beliebten Freibäder der Landeshauptstadt bereits in den aktuellen Doppelhaushalt eingestellt. Die Sanierung des Dreienbrunnenbades wird voraussichtlich 3,85 Mio. Euro und die des Freibades Möbisburg 3,11 Mio. Euro kosten. Baubeginn wird frühestens nach Saisonabschluss 2019 sein können.

Wie Oberbürgermeister Bausewein betont, helfen die Gelder aus Berlin nun indirekt auch einem weiteren Erfurter Badprojekt. “Jetzt visieren wir die dritte Schwimmhalle in Erfurt an, die im Norden entstehen soll. Nun gehen wir mit aller Kraft in diese Finanzierung!”, so der OB.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Was meinen Sie dazu?