24.09.2020: Zwei neue Corona-Infektionen in Erfurt



Promenadendeck – so heißt die neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer, die später einmal die ICE-City Ost und die Innenstadt verbinden soll. Am Montag, 5. Oktober, ist der offizielle Baustart. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis November 2021.

Mit dem neuen Stadtteil ICE-City Ost entsteht ein Quartier so groß wie 30 Fußballfelder. Damit gehen neue Verkehrsanforderungen einher, denen die alte, seit 1977 bestehende Brücke über den Flutgraben und die Stauffenbergallee nicht mehr gewachsen wäre: Sie ist zu schmal, die Barrierefreiheit ist nicht gegeben und zunehmende Bauschäden gefährden ihre Standsicherheit.

Das neue Promenadendeck hingegen erhält zwei Decks, die 46 und 105 Meter lang und vier beziehungsweise sieben Meter breit sein werden. Es besteht aus einem vierfeldrigen Stahlhohlkasten mit einem schlanken Überbau. Filigrane Stützen aus Stahl komplettieren das Bauwerk und verleihen ihm eine elegante Architektur.

Auch eine zukünftige Erweiterung des Stadtbahnnetzes wurde bei der Planung berücksichtigt.

Die westliche Tunnelröhre der Schmidtstedter Brücke wird für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt durch den mittleren Tunnel. Für den Radverkehr wird eine bauzeitliche Umfahrung errichtet. Fußgänger müssen sich auf einen Umweg einstellen.

Zu Baubeginn ist die Überquerung von Stauffenbergallee und Flutgraben noch möglich. Nur der kurze Brückenast wird gesperrt.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten. Alle Beteiligten sind bemüht, die Einschränkungen möglichst gering zu halten und die Bauausführung schnellstmöglich zu realisieren.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de