eine Straßenbauestelle mit Baumaschinen und einer Häuserzeile im Hintergrund



Das Baustellenjahr 2020 nimmt Fahrt auf. Am 16. März starten vier Bauvorhaben, die spürbare Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer haben werden.

Am Benaryplatz beginnt der letzte Bauabschnitt der Kanalbaumaßnahmen, die 2013 am Karl-Marx-Platz ihren Anfang nahmen. Dazu wird die Bonifaciusstraße zwischen Brühlerwallstraße und Straße des Friedens voll gesperrt.

Auch in der Johann-Sebastian-Bach-Straße beginnt zwischen Arnstädter Straße und Jürgen-Fuchs-Straße eine Vollsperrung. Hier wird die Fernwärmeleitungsverlegung des vergangenen Jahres fortgesetzt.

Verkehrsbehinderungen sind im Umfeld der Schmidtstedter Brücke zu erwarten. Am Nordknoten werden entlang der Stauffenbergallee und der Thälmannstraße Telekommunikationsanlagen verlegt. Am Spielbergtor erfolgt in Höhe Windthorststraße die Verlegung von Trinkwasser- und Gasleitungen.

Am Gothaer Platz ist hingegen ein Ende der Bautätigkeit in Sicht, sodass die Verkehrsteilnehmer zumindest an dieser Stelle bald wieder aufatmen können.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelLandesverwaltungsamt untersagt Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden
Nächster ArtikelKampagne gegen „Geisterradeln“ startet in Erfurt