Mehrere Menschen sitzen an einem Besprechungstisch und tauschen sich aus.



Vom 30. bis 31. Januar 2020 fand das Final Meeting im Rahmen des „MAPA“-Projektes („Moderner Arbeitsmarkt und Pflegeausbildung- Austausch“) in Erfurt statt. Die Durchführung des Projektmeetings wurde durch das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Erfurt unterstützt.

Foto: Final Meeting vom Erasmus+ Projekt „MAPA“ in Erfurt
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Projekt setzt seine Schwerpunkte auf den Austausch von Wissen, Erfahrung und Best-Practice-Beispielen zu vorhandenen Ausbildungsinhalten.

Der Austausch erfolgt auf der Basis praxisnaher und arbeitsmarktrelevanter Ausbildungsinhalte in den Ausbildungszielen der Berufe Altenpfleger/-in sowie Gesundheits- und Krankenpfleger/-in (Deutschland), Pflegeassistent/-in und Pflegefachassistent/-in (Österreich) und Krankenschwester/„Pilengniarka“ (Polen).

15 Teilnehmer aus Polen, Österreich und Deutschland diskutierten die Projektergebnisse zum Austausch der Erfahrungen in der Ausbildung der Pflegefachkräfte ihrer Staaten.

Gleichzeitig wurde der Wunsch zum Nachfolgeprojekt geäußert und die Ideen entwickelt. Die Aufgaben wurden aufgeteilt und Meilensteine festgelegt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelRunder Tisch zu jüdischer Identität im 19. und 20. Jahrhundert
Nächster ArtikelMit frischem Blick Szenarien für Erfurts Kulturlandschaft entwickeln