Der Erfurter Ehrenbürger mit den Goldmedaillen


Egal ob Rucksäcke, Turnbeutel, Handys (und davon eine Menge), oder auch den ein oder anderen vergessenden Teddy – es gibt fast nichts, was Andreas Müller nicht schon mal in seinem Fundbüro liegen hatte. „Die Leute vergessen einfach alles in Straßenbahn oder Bus.“ Seit über 20 Jahren ist er der Mann für den Empfang der EVAG am Urbicher Kreuz – und der Hüter der verlorenen oder vergessenen Gegenstände. Andreas Müller hat schon so manche verloren geglaubte Sache aus seinem Fundus gefischt…

Was kaum einer derjenigen wissen, die sich an ihn wenden – der Mann im Rollstuhl ist seit 20 Jahren Ehrenbürger der Stadt Erfurt! Einer von sechs Frauen und Männern, die es nach der Wende in diese erlesene Riege geschafft haben.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de

Vorheriger ArtikelAuslobung eines Ehrenamtspreises zur Würdigung aktueller Projektthemen und Maßnahmen für das Jahr 2022
Nächster ArtikelErhebungsbeauftragte für Zensus 2022 gesucht