„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



80 Grundschüler sind in den nächsten Tagen in der Magdeburger Allee zu Gast und sprechen ihr ganz persönliches Hörspiel ein, natürlich unter strengen hygienischen Auflagen, alles unter Regie von Christina Bartel. Sie ist seit 2012 freiberufliche Spiel- und Theaterpädagogin und arbeitet seitdem mit Kindern und Jugendlichen zusammen. „Ich möchte mit meinen Stücken für das Thema Umwelt sensibilisieren und dieses Bewusstsein an die nächste Generation weitergeben“, sagt sie.

Normalerweise stehen bei ihr Mitmachtheater auf dem Programm. In dieser Woche werden jedoch Hörspiele aufgenommen. Gemeinsam mit Annett Glase, Referentin für Schulkommunikation der Stadtwerke Erfurt, arbeitet sie an einem Stück über die zwei Wassertropfen Avin und Ava. Die Schüler sollen lernen, wo das Wasser herkommt, warum man es nicht verschwenden soll und was überhaupt passiert, wenn es wieder im Abfluss verschwindet.

„Wir wollen den Kindern auch technische Aspekte vermitteln. So können sie live dabei sein, wenn die Tonspuren eingemischt werden. Sie sprechen die Geschichte jedoch nicht nur ein, sondern dürfen auch selbst kreativ werden“, sagt Christina Bartel. So denken sich die Schüler die Abenteuer von Avin und Ava selbst aus. Genau das ist es, was Christina Bartel so an der Arbeit mit Kindern liebt: „Sie haben so viel Fantasie. Darauf kann man gut aufbauen und am Ende entstehen jedes Mal sehr schöne Stücke.“

Neben Christina ist auch ihr Bruder Alexander Magerl mit im Boot. Als Tontechniker kümmert er sich um alles, was mit Sound und Musik zu tun hat. Während seine Schwester die Kinder animiert, sich in die Figuren hineinzuversetzen, nimmt Alex über seine Kopfhörer alles wahr, was nicht so gut klingt. Da kann es schon mal passieren, dass ein Satz 100 Mal eingesprochen werden muss, bis er damit zufrieden ist. „Das Wichtigste ist, die Kinder abzuholen, ihnen die Angst davor zu nehmen, etwas falsch zu machen. Nur so können sie gefordert werden und etwas aus dem Projekt mitnehmen“, sagt Christina Bartel.

Kinder aus vier Erfurter Grundschulen beteiligen sich an dem Projekt. Die besten Hörspiele werden prämiert. Die ThüWa ThüringenWasser GmbH, Erfurts Wasserversorger, stellt dafür Preise im Wert von 230 Euro zur Verfügung. Doch es geht nicht vorrangig ums Gewinnen. „Der Spaß steht im Vordergrund. Zu sehen, wie glücklich die Kinder sind, wenn sie das fertige Produkt dann in den Händen halten, ist mein schönster Lohn“, sagt Christina Bartel.

Quelle: SWE Stadtwerke Erfurt GmbH



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de