Die Kriegsverbrecherlobby. Buchvorstellung im Erinnerungsort Topf & Söhne am 22. Oktober

Geänderte Öffnungszeiten der Alten Synagoge während des Ausstellungsaufbaus



Am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, stellt der promovierte Historiker und Journalist Felix Bohr um 19 Uhr im Erinnerungsort Topf und Söhne sein Buch „Die Kriegsverbrecherlobby. Bundesdeutsche Hilfe für im Ausland inhaftierte NS-Täter“ vor.

Bohr zeigt, wie sich aus westdeutschen Netzwerken eine einflussreiche Interessenvertretung von Kirchenverbänden, Veteranenvereinigungen und Diplomaten formierte, die rechtliche und materielle Hilfe für die im Ausland inhaftierten Täter leistete.
Auf der Grundlage bislang mitunter nicht zugänglicher Quellen wirft Bohr einen umfassenden Blick auf ein bisher kaum bekanntes Kapitel bundesdeutscher Vergangenheitspolitik und liefert mit seiner materialreichen Studie eine eindrucksvolle und zugleich schockierende Übersicht, auf welche Hilfen und Strukturen die nationalsozialistischen Kriegsverbrecher in der Bundesrepublik zurückgreifen konnten.

Die Buchvorstellung mit Felix Bohr findet in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen statt.

Der Eintritt ist frei.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de