blank

 

Schwarz-Weiß Erfurt hat mit Hanna Hellvig eine neue Angreiferin in sein Bundesligateam geholt. Die 21-Jährige kommt vom schwedischen Meister und Pokalsieger Hylte/Halmstad nach Thüringen und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. „Hanna wurde in der letzten Saison MVP der schwedischen Liga und wird diesen Sommer auch mit der schwedischen Nationalmannschaft bei der EM dabei sein. Ich bin hoch erfreut, dass sie sich entschlossen hat, ihre Entwicklung im nächsten Jahr bei uns fortzuführen. Hanna ist eine große, physische Spielerin, die sehr vielseitig eingesetzt werden kann, sowohl als Diagonalspielerin als auch auf der Außen-Annahmeposition. Das bietet uns auch nochmal neue Möglichkeiten. Sie bringt Qualität mit und hat deshalb viel Potenzial, um den nächsten Schritt in Deutschland zu gehen“, lautet die Einschätzung von Schwarz-Weiß-Trainer Konstantin Bitter über die Stockholmerin.

Für die 1,88m große Angreiferin ist es die erste Profistation im Ausland. „Ich habe in Erfurt unterschrieben, weil ich die Vision des Vereins für die Zukunft ihrer Spielerinnen großartig finde und es für mich eine wirklich gute Gelegenheit ist, den nächsten Schritt in meiner Volleyballkarriere zu gehen. Bei meiner ersten Auslandsstation möchte ich neue Erfahrungen sammeln und freue mich, dies bei Schwarz-Weiß zu tun“, blickt die talentierte schwedische Nationalspielerin gespannt auf ihre erste Saison in der Volleyball-Bundesliga. StS, Foto: SWE/Hellvig

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt

Vorheriger ArtikelGründung der Selbsthilfegruppe “Angst und Panik – Die Angst vor der Angst”
Nächster ArtikelEine tierisch gute Idee