Erfurt in Farbe: Neuer Band widmet sich der Zeit von 1870 bis 1920

Das Autorenpaar Frank Palmowski und Kerstin Richter präsentiert sein neues
Buch Erfurt in Farbe am Dienstag, 01. August 2017, 18.00 Uhr im
Stadtarchiv Gotthardtstraße 21.

Über das Buch:
Mit der Gründung des Kaiserreichs und dem Schleifen der Festung nahm das lange in seinem Mauerring gefesselte Erfurt einen ungeahnten Aufschwung. Industrie, Gartenbau und Samenzucht wuchsen ebenso rasch wie die Bevölkerungszahl, die sich zwischen 1870 und 1920 verdreifachte. Erfolgsautor Frank Palmowski hat für sein neues Buch Erfurt in Farbe (Sutton Verlag) aus den Beständen des Stadtarchivs 160 handkolorierte Dias ausgewählt, die das Lebensgefühl der Gründerzeit in nie gekannter Farbigkeit widerspiegeln.
Die Bilder versetzen den Betrachter direkt in den Alltag in der Blumenstadt zurück und dokumentieren das dynamische Wachstum von Erfurt. Der Leser spaziert durch mittelalterliche Gässchen und den dichten Verkehr auf dem Anger, die heute noch das Stadtbild prägenden Gründerzeitviertel im Süden und die Arbeiterquartiere im Norden der Stadt.
Geben Sie uns bitte bis zum 28. Juli Bescheid, ob wir Sie auf dieser Veranstaltung begrüßen dürfen. Wir schicken Ihnen gerne vorab ein Exemplar des Buches zu.

Vorheriger ArtikelAus Liquid-Verein wurde Demokratielabor
Nächster ArtikelWegebau im Erfurter Stadtpark