Erfurt – Martin Luthers geistige Heimat mit vielfältigem Programm zum Reformationsjubiläum

Die historische Altstadt von Erfurt, eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtzentren Deutschlands, lädt dazu ein, auf den Spuren Martin Luthers zu wandeln und Reformationsgeschichte authentisch zu erleben. Da Luther zehn Jahre in Erfurt verbrachte – erst als Student, dann als Mönch – wird die heutige Landeshauptstadt Thüringens als geistige Heimat Luthers bezeichnet. Folgen Sie im Jahr 2017 den Spuren des Reformators und entdecken Sie die historischen Lutherstätten in Erfurt:
 das wieder aufgebaute Collegium maius, die alte Universität, an der Luther ab 1501 die Sieben Freien Künste, dann Rechtswissenschaften und schließlich Theologie studierte
 die Georgenburse, in der Martin Luther als Student wohnte
 das Evangelische Augustinerkloster, in dem Martin Luther als Augustiner-Eremit zum ersten Mal in Kontakt mit der Bibel kam und sich mit dem Glauben und dem gnädigen Gott
auseinandersetzte
 und den Dom St. Marien, in dem Luther 1507 seine Priesterweihe
erhielt.

Zahlreiche Ausstellungen in der Landeshauptstadt
Im evangelischen Augustinerkloster, in welchem Luther 1505 dem Orden der Augustiner-Eremiten beitrat, kann man sich im Rahmen einer Führung neben der Augustinerkirche auch den Kreuzgang, den Kapitelsaal und die Dauerausstellung „Bibel – Kloster – Luther“ mit der Lutherzelle anschauen.
Im Stadtmuseum im „Haus zum Stockfisch“ gibt die Dauerausstellung „Tolle Jahre – an der Schwelle zur Reformation“ einen Überblick über die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse zur Zeit Luthers und setzt sie provokant in Relation mit Ereignissen der Gegenwart.

Die Jubiläumsausstellung „Barfuß ins Himmelreich? Martin Luther und die Bettelorden in Erfurt“ (18.05. – 12.11.2017) thematisiert die Rolle der Bettelorden in Erfurt und hinterfragt Lebenssinn, Armut und Gerechtigkeit. Diese wird die authentischen Orte des Wirkens der Bettelorden (Predigerkloster, Augustinerkloster, Barfüßerkirche) einbeziehen.
Vom 22.05. – 04.06.2017 wird die moderne multimediale Installation „Abendmahl – abnehmender Schrecken I zunehmende Liebe“ den Domplatz mit 95 Gesangssolisten an einer bestuhlten Tafel in ein anderes Licht setzen.
Der „Kirchentag auf dem Weg“ wirft am Himmelfahrtswochenende (25.- 28.05.2017) ein „Licht auf Luther“ und lädt zum kulturellen und geistigen Austausch sowie zum Erleben historischer Schauplätze ein. Erfurt wartet neben einem Ökumenischen Gottesdienst, einem „Fest der Begegnung“, einer Pilgerwanderung vom Lutherstein in Stotternheim ins Stadtzentrum auch mit einem „Kaffeeklatsch“ mit 500 Kuchen aus 50 Thüringer Kirchengemeinden und einem interkulturellen Festmahl auf.
Die jährlich stattfindenden ACHAVA-Festspiele (31.08.-10.09.2017) laden zu jüdisch-interkulturellen Konzerten, Gesprächsforen und Ausstellungen ein und setzen im Reformationsjahr ein Zeichen für Toleranz und Humanität.
Moderne Dichterkunst zum Reformationsjubiläum
Auch die 40. Internationale Orgelkonzertreihe in der Predigergemeinde (17.05.-27.09.2017) und die 23. Internationalen Orgelkonzerte im Dom zu Erfurt (20.05.-01.07.2017) stehen 2017 im Zeichen der Reformation. Dazu findet am 19.05.2017 erstmals ein Poetry-Slam im Augustinerkloster statt, der sich künstlerisch mit dem Thema ‚Luther & Reformation‘ auseinandersetzt.

Komplettiert wird das Programm zum Reformationsjubiläum durch verschiedene thematische Stadtführungen zu Martin Luther, Theaterführungen im Augustinerkloster (z. B. „Mein lieber Herr Katharina“/ „Heilige Anna, hilf“), kulinarische Angebote und Vortragsreihen zur Reformation.
Die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum 2017 in Thüringen finden ihren krönenden Abschluss in einem großen Festakt zum Martinsfest auf dem Erfurter Domplatz. Dieses wird in Erfurt am 10. November, dem Vorabend des Martinstages und Geburtstag Martin Luthers gefeiert und würdigt sowohl Luther als auch den katholischen Schutzheiligen der Stadt, Martin von Tours. Nach dem öffentlichen Ökumenischen Gottesdienst, bei dem der Domplatz in ein Meer aus Laternen gehüllt wird, schließt der Tag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Reformation ohne Ende…?“ mit der EKD-Lutherbotschafterin Margot Käßmann im Augustinerkloster.

Über die Erfurt Tourismus und Marketing GmbH
Die ETMG ist die offizielle Organisation zur Tourismusförderung in der 210.000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt Erfurt. Zu den Aufgaben zählen sowohl die Organisation von Stadtführungen und Reiseleitungen, Reservierung von Zimmern in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern, Pauschalangebote, Gruppenreisen, Ticketverkauf als auch Arrangements für Kongresse, Incentives und Rahmenprogramme einschließlich Hotelkontingentverwaltung. In Erfurt befindet sich auch die Geschäftsstelle der kulturtouristischen Initiative „Wege zu Luther“ e.V.