5 Menschen an einem Informationsstand.



Das städtische Engagement “Müllvermeidung durch Mehrwegnutzung” wird fortgesetzt und weiterentwickelt. Bis zu 45 Ausgabestellen von Einwegbechern nehmen an der Kampagne “Erfurt auf dem Mehrweg” bereits teil und befüllen mitgebrachte Becher mit Kaffee bzw. stellen Pfandbecher zur Verfügung, darunter viele Bäckereien, aber auch Tankstellen und Kaffeeshops.

Foto: “Wir wollten die Aufmerksamkeit auf die Nutzung von Mehrweg im Gastronomiebereich lenken und das ist uns gelungen”, freut sich der Beigeordnete für Sicherheit und Umwelt, Andreas Horn (l.)
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey

“Wir wollten die Aufmerksamkeit auf die Nutzung von Mehrweg im Gastronomiebereich lenken und das ist uns gelungen”, freut sich der Beigeordnete für Sicherheit und Umwelt, Andreas Horn. “Dass dabei auch Nachfragen aus dem Bereich der Veranstaltungsorganisation, aber auch der Zivilgesellschaft kamen, bedeutet, dass wir gute Arbeit gemacht haben”, so Horn weiter.

Die Vorbildwirkung von einigen Filialisten hat schon weitere Mitstreiter in der Becherausgabe motiviert. So stellt eine Kette eines Tankstellenbetreibers ab diesem Jahr auf ein Pfandsystem um. Die Stadt wird in den kommenden Wochen weitere Filialbetreiber ansprechen und für die verstärkte Nutzung von Mehrweg und einem Pfandsystem werben.

Darüber hinaus wird den Nachfragen aus den Fördervereinen von Erfurter Schulen nachgegangen. Im März wird es deshalb eine Informations- und Aufklärungsveranstaltung durch die Stadtverwaltung dazu geben.

“Mit unserer Kampagne ‚Erfurt auf dem Mehrweg‘ wollen wir zum einen auf den Verbrauch von wertvollen Ressourcen hinweisen, aber auch einer zunehmenden Vermüllung der Stadt durch Einwegmüll entgegenwirken”, so der Beigeordnete. 

Die breite Aufmerksamkeit der Kampagne ist aus der Zusammenarbeit mit den Erfurter Stadtwerken entstanden und soll natürlich auch inhaltlich weiterentwickelt werden. Dabei steht für das Erfurter Entsorgungsunternehmen vor allem der öffentliche Raum im Fokus. Bei Veranstaltungen der Stadtverwaltung greifen schon seit Jahren erfolgreich Mehrwegkonzepte. Die Weiterentwicklung wird sich nicht nur dem Marketingbereich widmen, sondern es soll auch nach Prüfung der zurzeit gültigen Rechtsgrundlagen die Einführung der Verpflichtung zur Nutzung von Mehrweg auf öffentlichen Plätzen angegangen werden. Im Bereich der öffentlichen Gebäude und Versammlungsplätze wird das Thema “Trinkwasser” in den Fokus rücken.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung ist die Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement, die man unter der Telefonnummer 0361 655 2324 oder per Mail unter nachhaltigkeit@erfurt.de erreicht.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de