zwei Männern halten eine unterzeichnete Vereinbarung in die Kamera



Die Stadtverwaltung Erfurt beteiligt sich als eine von 50 Modellkommunen an dem Projekt „Bildung | Nachhaltigkeit | Kommune“ (BiNaKom) und unterstützt die Umsetzung der Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans (NAP) zur Verankerung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Foto: Dr. Jörg Eulenberger, Projektleiter und Verbundkoodinator im BNE-Kompetenznetzwerk, und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein haben die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Bundesregierung hat sich zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN verpflichtet und in einem Nationalen Aktionsplan (NAP) Maßnahmen zur Verankerung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) beschlossen. Den Kommunen kommt hierbei eine entscheidende Rolle zu.

Die Stadtverwaltung Erfurt hat bereits vielfältige Projekte und Maßnahmen zum Thema BNE initiiert und begleitet. Um BNE in Erfurt weiter voranzubringen, stehen nun Qualität und Sichtbarkeit im Fokus. BNE-Standards für formale und non-formale Bildung in der Stadt sollen künftig die Qualität von Angeboten sicherstellen und die Weiterentwicklung lenken. Außerdem ist es das Ziel, die BNE-Netzwerkarbeit zwischen Verwaltung, Institutionen, Stiftungen und Netzwerken und NGOs zu verbessern. Eine systematische Verbesserung der Kooperations- und Koordinationsstrukturen aller relevanten Akteurinnen und Akteure sowie Partnerinnen und Partner vor Ort wird angestrebt und im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit soll die Sichtbarkeit der Landeshauptstadt Erfurt als Nachhaltigkeits- und Bildungskommune gestärkt werden.

Die heute unterzeichnete Zielvereinbarung zwischen der Stadtverwaltung Erfurt und dem BNE-Kompetenzzentrum fokussiert die strukturelle Weiterentwicklung der BNE-Aktivitäten in der Landeshauptstadt. Das Projekt wird durch die Stabstelle Projektmanagement im Dezernat Soziales, Bildung, Jugend und Gesundheit in Kooperation mit dem Bereich Strategische Umweltplanung und Nachhaltigkeitsmanagement (Amt 31/Dezernat 03) koordiniert.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und durchgeführt vom Verbund BNE-Kompetenzzentrum (bestehend aus dem Deutschen Jugendinstitut, dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und dem Trägerverein Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen e. V.), beteiligt sich die Stadtverwaltung Erfurt als eine von 50 Modellkommunen an dem Projekt „Bildung | Nachhaltigkeit | Kommune“ (BiNaKom). Im zunächst bis zum 30. Juni 2023 vorgesehenen Projektzeitraum – mit einer optionalen Verlängerung der Laufzeit um weitere zwei Jahre – unterstützt, begleitet und berät das BNE-Kompetenzzentrum die Stadt Erfurt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelVHS: So macht lernen in den Sommerferien Spaß!
Nächster ArtikelOB und Bürgermeisterin gratulieren zu Zeugnissen