Erfurter Lebensmittelüberwachung veröffentlicht Jahresbericht 2018

Erfurter Lebensmittelüberwachung veröffentlicht Jahresbericht 2018



Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt präsentiert auch für das Jahr 2018 seinem Tätigkeitsbericht für das Aufgabengebiet der Lebensmittelüberwachung. Der Jahresbericht vermittelt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben dieses Tätigkeitsfeldes.

Er enthält auch die wesentlichen Daten, Fakten und Entwicklungen für die Stadt Erfurt.

Die sieben Lebensmittelkontrolleure und zwei Amtstierärzte der Lebensmittelüberwachung haben im Jahr 2018 2.015 Betriebsinspektionen durchgeführt und 670 Lebensmittelproben bearbeitet. Insgesamt unterliegen allein in Erfurt 2.720 Betriebe der amtlichen Lebensmittelüberwachung. Von diesen Betrieben wurden gut 1.100 im Jahr 2018 durch die Mitarbeiter ein oder mehrmals kontrolliert. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle konnten die Mängel noch während der Kontrolle beseitigt werden oder diese waren nach Anzahl und Schwere so zu bewerten, dass der Kontrolleur sich auf die Festlegung einer Frist zur Mängelbeseitigung im Kontrollbericht sowie auf Ermahnungen und Verwarnungen beschränken konnte.

Bei 123 der besuchten Betriebe mussten die Kontrolleure allerdings mit förmlichen Maßnahmen gegen schwerwiegende Mängel vorgehen. Bei diesen Maßnahmen handelte es sich um Betriebsschließungen, schriftliche Anordnungen, Bußgeldverfahren und Strafanzeigen.

Nach Einschätzung des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes ist der mehrheitlich hohe Standard in den Erfurter Lebensmittelbetrieben auch ein Erfolg der Lebensmittelkontrolle, die ihre Kontrollfunktion engagiert, zuverlässig und mit großem Sachverstand wahrnimmt.

„Die Kontrolleure tragen durch ihre Arbeit ganz maßgeblich dazu bei, dass Verbraucher in Erfurt gesundheitlich unbedenkliche und korrekt gekennzeichnete Lebensmittel erwerben und verzehren können. Der Bericht zeigt, dass sich diese Mitarbeiter der Stadtverwaltung den Herausforderungen und der ihnen übertragenen Verantwortung stellen und konsequent einschreiten, wenn Sachverhalte festgestellt oder bekannt werden, die eine Verbrauchergefährdung vermuten lassen”, sagt Dr. Ulrich Kreis, Amtstierarzt und Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes.

Den kompletten Jahresbericht finden Sie unter www.erfurt.de/ef129858.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Was meinen Sie dazu?