Töpferwaren auf dem Erfurter Töpfermarkt.



Am Wochenende bieten jeweils von 10 bis 18 Uhr Töpfer aus ganz Deutschland in der Innenstadt ihre Waren feil. In diesem Jahr findet der Töpfermarkt in Erfurt zum 27. Mal statt. Insgesamt sind 54 Teilnehmer – davon 49 Töpfer aus 9 Bundesländern (28 aus Thüringen) – gemeldet.

Foto: Töpferwaren auf dem Erfurter Töpfermarkt
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Beim diesjährigen Erfurter Töpfermarkt muss die aktuell gültige Thüringer Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus eingehalten werden. Unter anderem haben sich deshalb die Veranstaltungsorte geändert. Der offizielle Rundlauf führt vom Fischmarkt über Rathausparkplatz,  Rathausgasse, Rathausbrücke, Freifläche Gotthardtstraße, Horngasse bis zum Bereich Kreuzsand und Kreuzgasse. Auf dem Rathausparkplatz muss die zulässige Anzahl von zeitgleich anwesenden Besuchern reguliert werden. Dort  befindet sich ein zentraler Ein- bzw. Ausgang. Wenigemarkt und Benediktsplatz sind in diesem Jahr keine Veranstaltungsorte.

Wie in Erfurt des Mittelalters werden Töpferwaren nach alter Thüringer Tradition hergestellt. Ebenso werden Handwerkserzeugnisse aus anderen Regionen Deutschlands angeboten. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel hält der Töpfermarkt die passenden Waren bereit. Alles, was angepriesen wird, sind Handwerkserzeugnisse mit hohem Qualitätsanspruch, keine Massenware. Auch die verschiedensten Glasur- und Brenntechniken, z. B. Feldspatglasuren, faszinierende Kristallglasuren oder Raku-Brand, können Besucher beim Schlendern über den Markt entdecken.

Die Kulturdirektion der Stadtverwaltung Erfurt und die teilnehmenden Töpfer laden gemeinsam herzlich zum Besuch des Erfurter Töpfermarktes ein und bitten alle Besucher um Beachtung der entsprechenden Corona-Maßnahmen. Anwohner des Rathausparkplatzes beachten bitte, dass der Rathausparkplatz als Veranstaltungsort genutzt wird und daher zum Parken nicht zur Verfügung steht.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de