abstrakter, mit Farbpunkten dargestellter Kopf im Profil



Die Erfurter Woche zur seelischen Gesundheit findet vom 11. bis 15. Oktober 2021 unter dem Motto „Gemeinsam über den Berg – seelische Gesundheit in der Familie“ statt. Unter Federführung des Erfurter Gesundheitsamtes und mit Unterstützung der Krankenkasse BKK VBU steht in 40 Veranstaltungen das psychische Wohlbefinden von Kindern und Erwachsenen im Mittelpunkt – darunter Workshops, Vorträge und Lesungen, aber auch Kreativ- und Bewegungsangebote laden zum Mitmachen ein.

Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Pandemie stellt für viele Menschen weiterhin eine große Belastungsprobe dar. Aktuelle Studien zeigen, dass sich Symptome wie Angst, Stress und depressive Verstimmungen in der Bevölkerung verstärkt haben. Dazu haben beispielsweise Kontaktbeschränkungen und das damit verbundene Gefühl von Isolation geführt. Mit Homeschooling ist in vielen Familien die Herausforderung gewachsen, berufliche und familiäre Anforderungen zu vereinbaren – das hat Erwachsene und Kinder nicht nur verunsichert, sondern auch zu psychischer Überlastung geführt.

„Die Folgen der Corona-Pandemie stellen uns alle vor große Herausforderungen. Die psychischen Belastungen, die damit einhergehen, sind nicht zu unterschätzen und werden sich in ihrer gesamten Tragweite erst noch in den kommenden Monaten offenbaren. Daher ist die Aktionswoche gerade im Bereich der Prävention so wichtig wie noch nie“, sagt Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

In den Veranstaltungen sollen die Teilnehmenden individuelle Strategien für sich selbst und die Familie finden, um seelische Krisensituationen zu vermeiden oder sie stabil überwinden zu können. Darüber hinaus steht die Wissensvermittlung über psychische Erkrankungen und deren Ursachen im Fokus. Die Erfurter Woche der seelischen Gesundheit ermöglicht auch, die psychosozialen Unterstützungsangebote der Landeshauptstadt näher kennenzulernen.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelJenaplanschule Erfurt: Schüler schicken Wetterballon in die Stratosphäre
Nächster ArtikelBuga-Ausstellung im Schlossmuseum Molsdorf endet