„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Ab Montag, dem 26. Juli 2021, wird die Platzkapazität in den Trauerhallen auf den Erfurter Friedhöfen erhöht. Das hat der Pandemiestab der Landeshauptstadt entschieden. Demnach können in den Trauerhallen des Hauptfriedhofs maximal 30 Personen an Trauerfeiern teilnehmen. Die Zahl orientiert sich an der Personengrenze für anzeigepflichtige private Veranstaltungen gemäß Landesverordnung.

In den Hallen der Ortsteilfriedhöfe wird wieder die volle Bestuhlung eingerichtet, wobei in den größeren Hallen maximal 30 Sitzplätze angeboten werden können. Stehplätze sind nicht vorhanden. Da in allen Hallen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht durchgängig gewährleistet werden kann, besteht während der Trauerfeier Maskenpflicht.

Trauerfeiern im Freien am Grab sind bereits im größeren Personenkreis und bei Einhaltung von Abstand ohne Maske und Kontaktnachverfolgung möglich.

Folgende Kapazitäten stehen zur Verfügung:

 

Hauptfriedhof
Halle 1 30 Plätze
Halle 2 30 Plätze
Halle 3 30 Plätze

 

Ortsteilfriedhöfe
Alach      30 Stühle
Azmanndorf   20 Stühle
Dittelstedt    30 Stühle
Gispersleben   30 Stühle
Hochheim    30 Stühle
Hochstedt 24 Stühle
Kerspleben 30 Stühle
Linderbach 10 Stühle
Marbach 10 Stühle
Mittelhausen   30 Stühle
Möbisburg 4 Bänke
Molsdorf  24 Stühle
Schmira   24 Stühle
Stotternheim 30 Stühle
Töttelstädt 16 Stühle
Vieselbach   30 Stühle
Windischholzhausen   30 Stühle

 

                   

 



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelMehr Gäste bei standesamtlichen Trauungen
Nächster ArtikelSchmucksymposium lädt zum Tag der offenen Tür ein