Halloween-Deko in einem Wald mi einem Grabstein und lebensgroßen Figuren



Dieser Zoobesuch ist nichts für Angsthasen! Denn im Thüringer Zoopark Erfurt wird am 31. Oktober 2021 die Nacht des Grauens zelebriert. Und dafür verlängert der Zoo seine Öffnungszeiten. Bis 19 Uhr sind gruselige Gespenster und furchteinflößende Monster im Zoopark hautnah zu erleben.

Foto: Es wird gruselig im „Wald des Schreckens“.
Foto: © Thüringer Zoopark Erfurt

Im „Wald des Schreckens“ treiben wilde Geister und böse Hexen auf dem Waldwanderweg ihr Unwesen. Auch die „Fabelwesen vom Kyffhäuser“ und die „Ghostbusters Sachsen“ sind dieses Jahr wieder mit dabei.

Ganz Mutige können im MausoEleum riesigen Kürbissen ein bedrohliches Gesicht verleihen. Mit einer Kerze werden sie zum Leben erweckt.

Die vielen grauenhaften schwarzen Naschkatzen kommen auch auf ihre Kosten: Die Zoomitarbeiter verteilen Süßes und Saures. Aber nur an Besucherinnen und Besucher in schrecklich guten Kostümen. Und für alle kostümierten Kids gibt es zusätzlich noch freien Eintritt!

Pandemiebedingt sind Änderungen sind vorbehalten. Im MausoEleum gilt die 3G-Regel: Geimpfte, Genesene und Getestete können an der Veranstaltung teilnehmen.

Quelle: Thüringer Zoopark Erfurt



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelArbeitssieg des Favoriten – Schwarz-Weiß-Erfurt
Nächster ArtikelGewaltfreie Kommunikation in Unternehmen