EVAG setzt barrierefreien Ausbau fort – Ministerin Keller übergibt Förderbescheid

Fördermittel

Die Uhr tickt. Bis zum 1. Januar 2022 muss der öffentliche Personennahverkehr komplett barrierefrei sein. Bereits jetzt sind die Erfurter Verkehrsbetriebe gut aufgestellt. Von den 194 Stadtbahnhaltestellen sind 182 niederflurgerecht ausgebaut. Diese müssen allerdings noch mit Blindenleitsystemen versehen werden. Auch die Bahnsteigkanten sind anzupassen, denn die Spaltmaße (zwischen Fahrzeug und Bordsteinkante) sind auf die geforderten 5 cm zu reduzieren. Kürzlich wurden die Haltestellen am Roten Berg erneuert, auch ein Blindenleitsystem wurde eingebaut.

Nun sollen die Haltestellen Landtag/IHK, Steigerwaldstadion und Thüringenhalle umgebaut werden. Dafür übergab Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, am 6. August 2018 den offiziellen Förderbescheid in Höhe von 264.400 Euro. Damit trägt der Freistaat 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Im Rahmen ihrer Sommertour fuhr die Ministerin die Strecke mit der Stadtbahn ab und ließ sich die geplanten Arbeiten genau von Myriam Berg, Vorstand der EVAG, erklären.

„Die idealen Voraussetzungen zu schaffen, ist gar nicht so einfach, denn Menschen mit eingeschränkter Mobilität haben ganz andere Anforderungen als Fahrgäste mit Sehbehinderung, wobei uns örtliche und technische Gegebenheiten leider Grenzen setzen“, erklärt Myriam Berg.

Die Haltestellen Landtag/IHK (stadtauswärts), Steigerwaldstadion (stadteinwärts und stadtauswärts), Thüringenhalle Gleis 1 und 2 werden barrierefrei umgebaut. Für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste werden die Bahnsteigkanten angepasst, sodass der Einstieg bequem mit Rollator oder Rollstuhl erfolgen kann. Auch für Eltern mit Kinderwagen wird das Einsteigen dadurch einfacher.

Zusätzlich werden die fünf Haltestellen mit einem Blindenleitsystem versehen. Dabei handelt es sich um sogenannte Bodenindikatoren im Bereich des Bahnsteiges: besonders geformte und optisch abgesetzte Borde. Der starke Kontrast in Kombination mit den Rillen und Noppen erlaubt es Menschen mit Sehbehinderung, den Fußgängerüberweg zu erkennen. Dadurch wird ihnen der Einstieg in die Bahn erleichtert. Gleichzeitig werden die Gleisquerungen in Asphaltbauweise erneuert.

Veränderte Linienführung auf der Stadtbahn-Linie 5 und der Schienenersatzverkehr-Linie 6

Die Bauarbeiten beginnen am 13. August. Die Stadtbahn-Linie 5 verkehrt daher bis zum 9. September 2018 zwischen Zoopark und Steigerstraße. Die Schienenersatzverkehr-Linie 6 fährt in dieser Zeit zwischen Hauptbahnhof und Thüringenhalle. Die Haltestelle Steigerwaldstadion in Richtung Hauptbahnhof kann nicht bedient werden. Fahrgäste werden gebeten, die Haltestelle Thüringenhalle zu nutzen. Es ist auch möglich, die Haltestelle Steigerwaldstadion in Richtung Thüringenhalle zu nutzen, um zum Hauptbahnhof zu gelangen.

Weitere Fahrplaninformationen gibt es direkt an den Haltestellen sowie im Internet unter www.evag-erfurt.de. Fahrplanflyer liegen im EVAG-Mobilitätszentrum am Anger aus.

Was meinen Sie dazu?