„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Wie bereits angekündigt, setzt die EVAG stärker auf Digitalisierung und bargeldlose Bezahlsysteme. Im Zuge der Neuausrichtung werden die Fahrkarten-Automaten in den Stadtbahnen entfernt.

Die Arbeiten erfolgen im Zeitraum vom 1. bis 30. Juni 2021. In der Übergangsphase erhalten alle Bahnen, deren Automaten bereits entfernt sind, einen roten Aufkleber auf den Türen der Bahnen. Fahrgäste werden gebeten zu beachten, dass in diesen Bahnen ein Einstieg nur mit gültigem Ticket möglich ist.

Wer weiterhin auf die Papierfahrkarten setzen möchte, kann sie an den Fahrkartenautomaten an den Haltestellen der EVAG erwerben. Davon gibt es aktuell 55 im Stadtgebiet. Je nach Frequentierung ist geplant, das Automatennetz zu erweitern.

Aber auch im EVAG-Mobilitätszentrum am Anger, das wieder geöffnet hat, gibt es Tickets. Ebenso in den EVAG-Agenturen. Dort wird das gesamte Sortiment an Fahrscheinen für das gesamte VMT-Gebiet angeboten. Abo-Verträge können dort ebenfalls abgeschlossen werden. 14 EVAG-Agenturen gibt es aktuell im Stadtgebiet von Erfurt, perspektivisch sollen weitere dazukommen. Die zehn EVAG-Punkte, die ein reduzierteres Angebot haben (hier werden 4-Fahrtenkarten, die Kinder-4-Fahrtenkarte sowie die Tageskarte für den CityTarif Erfurt verkauft), sollen zu Agenturen ausgebaut werden.

EVAG-Tipp

Ganz einfach funktioniert der Fahrkartenkauf mit der FAIRTIQ-App. Die Vorteile für die Fahrgäste liegen auf der Hand. Nicht nur die lästige Kleingeldsuche entfällt. Die App ermittelt automatisch den günstigsten Fahrpreis und bietet ein Check-in/Check-out-System. Das heißt, per Smartphone können Fahrgäste anzeigen, wann sie in die Bahn ein- und wieder aussteigen. Abgerechnet wird per Kreditkarte oder Paypal. Kenntnisse über komplexe Tarifzonen und Ticket-Produkte sind damit nicht mehr nötig – ideal, wenn man nicht nur in Erfurt, sondern auch im Verbund unterwegs ist.

Quelle: Stadtwerke Erfurt



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelCorona aktuell: News des Tages | 26.05.2021
Nächster Artikel2. Projektaufruf für Leader-Vorhaben 2021