Finale beim Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb

Geänderte Öffnungszeiten der Alten Synagoge während des Ausstellungsaufbaus



Zum zweiten Mal hatte der Verein „Erfurter Herbstlese“ gemeinsam mit seinen Partnern den traditionsreichen Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb ausgeschrieben. In diesem Jahr beteiligten sich 49 junge Frauen und Männer. Unter ihren Einsendungen hat sich die Jury für zwei Haupt- und vier Förderpreise entschieden.

Die meisten Teilnehmer versuchten sich an einem Gedicht. Insgesamt stehen 28 Einsendungen mit Lyrik 21 Prosatexten gegenüber. Das Gros der Autoren machen Studenten aus (30), dazu kommen je drei Auszubildende und Schüler sowie 13 Berufstätige. Nach ihrem Alter sind 23 Teilnehmer 18 bis 24 Jahre alt, 26 gehören zur Altersgruppe der 25- bis 30-Jährigen. Die meisten leben in Erfurt (23), gefolgt von Jena (8) und Weimar (4). Der Rest verteilte sich auf das ganze Bundesland Thüringen.

Die Autoren der Gewinnertexte stellen ihre Werke bei der öffentlichen Preisverleihung am 6. Dezember ab 19:30 Uhr im Kulturhaus Dacheröden vor. Dabei führt Flemming Witt wieder als Moderator durch ein Programm, das aus neuer, eigenwilliger Prosa besteht. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Erfurter Rapper-Duo „Magma“. Dabei bleibt es weiter spannend, denn nach den Vorträgen der Preisträger erwählt sich das Publikum seinen Favoriten.

Der Literaturpreis erinnert an den streitbaren und sprachmächtigen Eobanus Hessus (1488-1540). Mitten hineingeboren in den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit entwickelte er sich in Erfurt, wo er sich 1504 an der Universität immatrikulierte, zu einem „Dichterkönig“ und maßgeblichen Vertreter des deutschen Humanismus. Der Professor für Sprache, Poesie und Rhetorik versammelte in der Erfurter Engelsburg Freunde und Mitstreiter und machte sie zu einem Ort des lebendigen intellektuellen Austausches über Literatur, Politik und Zeitgeschehen.

Das Studentenzentrum Engelsburg rief 2001 zusammen mit der Kulturdirektion Erfurt den Schreibwettbewerb ins Leben. Der Förderverein Humanistenstätte Engelsburg e. V. zählt bis heute zu seinen Unterstützern. Den Staffelstab des Veranstalters hat inzwischen der Verein Erfurter Herbstlese übernommen, der seit 2018 zusammen mit der Stadt Erfurt den Wettbewerb ausrichtet.

Weitere Partner sind die Sparkasse Mittelthüringen, der Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e. V., die Buchhandlung Hugendubel in Erfurt, die Literarische Gesellschaft Thüringen e. V., der Thüringer Literaturrat und der Schriftstellerverband Thüringen. Als Medienpartner schaffen die Thüringer Allgemeine, Radio F.R.E.I. sowie das hEFt für literatur, stadt und alltag die nötige Öffentlichkeit.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Quelle: Erfurter Herbstlese e. V.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de