Förderverein kauft Gemälde mit Stadtansichten für die Sammlung des Stadtmuseums an

Förderverein kauft Gemälde mit Stadtansichten für die Sammlung des Stadtmuseums an



Am heutigen Mittwoch übergab der Förderverein des Stadtmuseums Erfurt unter seinem Vorsitzenden Dr. Steffen Raßloff ein von ihm angekauftes Gemälde an die Sammlung des Stadtmuseums, das Hardy Eidam als Oberkurator des Hauses freudig entgegennahm.

Foto: vlnr: Dr. Steffen Raßloff (Förderverein Stadtmuseum Erfurt e. V.), Harald Baum (Förderverein Stadtmuseum Erfurt e. V.), Christel Perlik (Schatzmeisterin des Stadtmuseums), Hardy Eidam (Oberkurator Geschichtsmuseen)
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bei dem Gemälde handelt es sich um eine Stadtansicht des Erfurter Heimatmalers Walter Corsep (1862-1944), die den Blick auf das alte Erfurt von der Großen Arche in Richtung Ägidienkirche zeigt. Der in Wittenberg geborene Maler, der in Erfurt seinen Militärdienst und seine Malerausbildung absolvierte, zeichnet sich in seinen Gemälden durch besonders lebendige Darstellungen malerischer und teils längst verschwundener Winkel des alten Erfurts aus.

Politisch und kulturell radikalisierte sich der Oberstleutnant a.D. nach Ende des Ersten Weltkrieges und war ein entschiedener Gegner der expressionistischen Malerei. Historiker Dr. Raßloff hat in Publikationen und Ausstellungen die problematische Rolle Corseps im Erfurt der Weimarer Republik deutlich herausgearbeitet, ohne die künstlerische und stadtgeschichtliche Bedeutung seiner Werke im traditionellen Stil in Frage zu stellen.

Das angekaufte Gemälde ist damit eine echte Bereicherung der Sammlung des Stadtmuseums.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de