die Fenster und die Fahne vor dem Haus verweisen auf die Aktion zum Tag der Befreiung



Ab Ende Juni bietet der Erinnerungsort Topf & Söhne Führungen in seiner Außenausstellung an. Unter dem Titel „Mitten in der Gesellschaft. J. A. Topf & Söhne und der Holocaust“ sind Besucher eingeladen, sich mit der Geschichte der Firma Topf & Söhne und deren Geschäftsbeziehungen zur SS auseinanderzusetzen und sich über die Frage nach der Verantwortung des Einzelnen im beruflichen Alltag auszutauschen.

Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Hubertus Röder

Die Führung beginnt vor dem zum Erinnerungsort umgestalteten Verwaltungsgebäude und führt zu ehemaligen Standorten der Produktion auf dem heutigen Fachmarktzentrum. Dort berichten Informationstafeln über die Geschichte der Firma.

Die nächste öffentliche Führung findet am Sonntag, den 28. Juni um 15 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt, um den Sicherheitsabstand von 1,50 Meter zu ermöglichen. Gruppen werden gebeten, sich anzumelden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske wird empfohlen. Treffpunkt ist am Haupteingang. Die Führung dauert rund 90 Minuten und ist kostenfrei. Gruppen können dieses Führungsangebot  kostenfrei per E-Mail buchen oder telefonisch unter 0361 655-1682.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelJulchens Kochmobil wird digital
Nächster ArtikelBrunnen am Talknoten wird saniert