Für mehr Erholung im Erfurter Norden

Aktuell gleicht das Gelände des zukünftigen „Auenteichs“ im Erfurter Norden direkt neben der Straße der Nationen noch einem riesigen Sandkasten. Der Teich ist Teil des neu entstehenden Landschaftsparks „Nördliche Geraaue“. Doch schon nächstes Jahr soll das künstlich angelegte Gewässer nicht nur eine Bereicherung für die Flora und Fauna Erfurts darstellen, sondern auch für die Anwohner.

 

Einen Hektar groß und zweieinhalb Meter tief soll der neue Teich werden. Seit Beginn der Bauarbeiten am 04. Mai dieses Jahres wurde nicht nur die 10.000 m2 große Fläche des Beckens ausgehoben – auch die Umrisse des 400 m2 umfassenden bepflanzten Bodenfilters sind bereits zu erkennen. „Der Bodenfilter ist gemeinsamen mit den geplanten, technischen Anlagen für die Regulierung und die Wasserqualität im Teich verantwortlich“, erklärt Christian Daimer. Der Diplom-Ingenieur arbeitet für das Ingenieurbüro Kraft aus Berlin, welches im Auftrag der Berliner Landschaftsarchitekten geskes.hack für die Planung des Projekts zuständig ist. Eine dieser Anlagen ist das gesetzte und angeschlossene Rezirkulationspumpwerk. Dieses sorgt für eine Zirkulation des Wassers im Teich. Insgesamt ist die Fläche des Bauprojekts ungefähr so groß wie eineinhalb Fußballfelder.

Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de