GVZ erhält zweite Verkehrsanbindung

Das Tiefbau- und Verkehrsamt teilt mit, dass ab 29. Juni die Bauarbeiten für die 2. Anbindung des Güterverkehrszentrum an die Sömmerdaer Straße
(L 1056) beginnen. Der Ausbau des Verkehrsknotenpunktes soll voraussichtlich bis 30. Oktober abgeschlossen sein.

Da die Arbeiten nur unter Vollsperrung der Sömmerdaer Straße erfolgen können, wird in einer 1. Bauphase eine provisorische Ersatzfahrbahn zwischen der Sömmerdaer Straße und der Heinrich-Queva-Straße bis voraussichtlich Mitte Juli hergestellt.

Der Umleitungsverkehr aus Richtung Hochstedt führt dann über diese Ersatzfahrbahn direkt durch das GVZ zur Anbindung an die B 7. Dies gilt natürlich auch für die Gegenrichtung von der B 7 in Richtung Hochstedt.

Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der verkehrsregelnden Maßnahmen gebeten.

Was meinen Sie dazu?