Hier ist alles ein bisschen größer – Ausbildung in der Buswerkstatt der EVAG


Levin Frühauf ist 19. Nichts liebt er mehr, als gemeinsam mit Freunden an Autos oder seinem Moped zu schrauben, die alte S 51 ist gut gepflegt. Jetzt macht er sein Hobby zum Beruf. Bei den Erfurter Verkehrsbetrieben lernt er Kfz-Mechatroniker für Nutzfahrzeuge. „Das ist schon was anderes. Allein die Dimensionen der Busse sind gigantisch«, sagt er. Und auch die Halle ist nicht gerade klein. Als wir vorbeischauen, sind gerade drei Busse in Arbeit. Einer davon steht schon auf der Hebebühne.

Levin hat die Ausbildung im Sommer begonnen. Seit August ist er in der Buswerkstatt am Urbicher Kreuz eingesetzt, wenn nicht gerade ein Lehrgang oder der Besuch in der Berufsschule ansteht. Denn Theorie und Praxis sind hier eng verknüpft, was auch Mario Bauchspieß bestätigt. Der junge Schichtgruppenleiter kann sich gut an seine Ausbildungszeit erinnern und weiß, dass der Lehrplan straff durchorganisiert und ganz schön vollgepackt ist.



Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de

Was meinen Sie dazu?