Illustratoren trafen sich in Erfurt zum Graphit Festival

Illustratoren trafen sich in Erfurt zum Graphit Festival


Samstag, früher Abend. Im Norden von Erfurt erklingt vom Garten einer ehemaligen Industriellen-Villa dezent tanzbare Musik – dazwischen metallene Geräusche von Kugeln in Dosen. Beim Eintritt in den Garten über eine wohnzimmerartige Pforte erblickt man viel kreative Umtriebigkeit.

Eine Wand wird besprüht. Auf Palettenmöbeln sitzend  zeichnen Menschen, manche klassisch mit Zeichenblock und Stift, andere mit Tablet. In einem „grafisch“ dekorierten Raum der Villa wird einer Referentin gelauscht, die unternehmerischen Tipps für freiberufliche Kreative gibt. Die Villa beherbergt den Klanggerüst e.V. – ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kunst- und Kulturschaffenden. Um die Ecke am ehemaligen Nordbahnhof – jetzt Frau Korte- verkaufen Künstler und Illustratoren ihre Werke und ein Zeichenautomat spuckt gegen Spenden kleine Zeichnungen raus. Alles versprüht ein metropolenhaften Flair im Norden Erfurts.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de