Julchens Kochmobil wird digital


Wo normalerweise helles Kinderlachen ertönt, ist es vergleichsweise ruhig. Es wird nicht geschnippelt oder gekocht, gebacken oder verkostet. Die Schürzen hängen unberührt am Haken, der Arbeitstisch ist leer. Kerstin Ullrich sitzt allein im Kochmobil und schaut in ihren Laptop. Aktuell hat sie eine Live-Schaltung in die Barfüßerschule und ist mit elf Kindern im Gespräch rund um das Thema „Gesunde Ernährung“. Die Viertklässler entpuppen sich als wahre Experten, wenn es um die Ernährungspyramide geht. Michaela Bimböse lächelt stolz. Auch die Grundschullehrerin ist mit im Digitalen Klassenzimmer – ein Projekt von Pilotschulen.de, das Steven Bethke ins Leben gerufen hat.

„In Zeiten von Corona müssen auch wir neue Wege gehen“, erklärt Kerstin Ullrich. Denn das Interesse an Aufklärung rund um gesunde Ernährung ist nach wie vor da. „Die meisten Kinder sind eher skeptisch, wenn sie Aubergine, Dinkelflocken oder Sellerie auf dem Teller haben und wenig experimentierfreudig“, sagt sie und erklärt: „Die Kinder müssen die Früchte begreifen können. Am besten geht das, wenn sie nicht nur im Schulgarten bei der Pflege der Pflanzen helfen, sondern die Ernte am Ende auch selbst verarbeiten. Dann sind sie unglaublich stolz“, erzählt Kerstin Ullrich, die seit acht Jahren ihre eigene Kochschule führt, aus ihrem reichen Erfahrungsschatz. Für die Stiftung Kinderplanet führt sie die Seminare zur Ernährungsbildung in Julchens Kochmobil durch.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de