Kabarett Die Arche: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

In Anlehnung an das kulturelle Jahresmotto der Stadt Erfurt „Wie viele Worte braucht der Mensch?“ beschäftigt sich auch das neueste Kabarettprogramm der „Arche“ mit diesem Thema. Unter dem aus dem Volksmund stammenden Titel „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ soll unsere Sprache etwas genauer betrachtet werden, welche immerzu minimiert, verdreht, missbraucht und unverständlicher wird. Ausgehend vom „Thüringer Sprachschatz“ geht es über vergnügliche Wortspielereien bis hin zur Sezierung des Kanzlerinnenvokabulars, nicht ausgespart von aktuell-politischen und lokalen Bezügen. Um den Worten den richtigen Sinn und Unsinn zu geben, stehen Gisela Brand, Andreas Pflug und Dominique Wand auf der Bühne, begleitet von den beiden Musikern Wolfgang Wollschläger am Piano und Bernd Fränzel am Saxophon. Regie führt Harald Richter.