Land Thüringen fördert neues Forschungsprojekt an der Universität Erfurt mit rund 324.000 Euro

Mit rund 324.0000 Euro fördert das Land Thüringen bis Oktober 2018 das von der Universität Erfurt im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Forschung beantragte Projekt „Klang-Sprache-Schrift: Kognitive Grundlagen und pädagogische Anwendungen“. Das Projekt wurde von sieben Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen beantragt, die nun grundlegende kognitionswissenschaftliche Erkenntnisse für die praktische Anwendung im Bereich der Diagnostik und Förderung des Sprach- und Schriftspracherwerbs sowie im Bereich der Gestaltung multimedialer Lernumgebungen erweitern und nutzbar machen wollen.
Die beteiligten Forscher sind: Prof. Dr. Claudia Steinbrink, Prof. Dr. Ralf Rummer, Prof. Dr. Gerd Mannhaupt, Jun.-Prof. Dr. Stephan Sallat, Dr. David Buttelmann und Dr. Judith Schweppe. Mit dabei ist auch Jens Knigge, Professor für Musikpädagogik der Musikhochschule Lübeck, als externer Partner. Claudia Steinbrink und Prof. Ralf Rummer, die Sprecher des Verbundprojekts, freuen sich über den Erfolg der Forschungsinitiative, innerhalb derer nun zunächst grundlagenwissenschaftliche Fragen bezüglich der kognitiven Grundlagen von Sprach- und Schriftspracherwerb bzw. der kognitiven Prozesse, die an der Sprach- und Schriftsprachverarbeitung beteiligt sind, bearbeitet werden. Dies geschieht im Rahmen eines quantitativ-empirischen Ansatzes und unter Berücksichtigung von Perspektiven der Kognitionspsychologie, der Entwicklungspsychologie, der Sonderpädagogik, der Musikpädagogik und der Deutschdidaktik. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen anschließend in pädagogische Anwendungen im Bereich der Diagnostik, Prävention, Didaktik und Intervention übertragen werden.