drei jüdische Hochzeitsringe

Die Alte Synagoge zeigt nur noch bis zum 20. Juni 2021 die hochkarätige Ausstellung „,Mit diesem Ring…‘: Jüdische Hochzeit im Mittelalter“. Zudem besteht die seltene Möglichkeit, die Alte Synagoge auch in den späten Abendstunden zu besuchen.

Foto: Erstmals sind die Hochzeitsringe aus den Schatzfunden von Colmar, Weißenfels und Erfurt in einer Ausstellung zu sehen.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Erstmals werden in der Ausstellung fast alle der sehr wenigen erhaltenen Objekte aus dem Mittelalter präsentiert, die im Zusammenhang mit dem jüdischen Hochzeitsritual stehen. Weltweit herausragend sind die Hochzeitsringe aus den Schatzfunden von Colmar, Weißenfels und Erfurt. Die Schau inszeniert außerdem eine Reihe von weiteren Objekten, die in den Kontext von Liebe, Hochzeit und Ehe gestellt werden können, darunter den einzigen erhaltenen mittelalterlichen Ehevertrag aus Krems, und beleuchtet somit verschiedene Aspekte des mittelalterlichen jüdischen Hochzeitsrituals.

Die Öffnung der Museen findet unter der Maßgabe statt, dass die geltenden Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Dazu zählen u.a. die Abstandregel und die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes für Besucherinnen und Besucher und Museumspersonal sowie die Kontaktnachverfolgung.

Sonderöffnungszeiten

bis Sonntag, 20. Juni 2021: 10:00 bis  22:00 Uhr

Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelPreisträger beim Kindermedienfestival “Goldener Spatz” gekürt
Nächster ArtikelTestmöglichkeiten für Schul- und Kitakinder