Kanalbau im Wermutmühlenweg abgeschlossen



Diese Woche ist die Internationale Woche für Männergesundheit (15. bis 21. Juni). Sie ist verbunden mit zahlreichen Informationsangeboten, die zeigen, dass bereits kleine Schritte zu einem gesünderen und längeren Leben verhelfen können.

Nach wie vor liegt die Lebenserwartung für Männer bei Geburt mit rund 78,5 Jahren deutlich niedriger als für Frauen mit rund 83,3 Jahren. Neben körperlicher Bewegung, ausgewogener Ernährung und einem angemessenen Umgang mit Stress leisten auch Vorsorgeuntersuchungen einen wichtigen Beitrag zur Männergesundheit. Nur knapp die Hälfte aller Männer in Deutschland (45,4 Prozent) nimmt regelmäßig den Gesundheits-Check-up zur Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und des Diabetes mellitus in Anspruch. In Erfurt schätzen 66 Prozent der Männer ihren allgemeinen Gesundheitszustand als gut oder sehr gut ein.

Männergesundheitsportal

Männerspezifische und qualitätsgesicherte Informationen sowie Tipps für ein gesünderes Leben gibt es im Männergesundheitsportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Dort beschäftigt sich die „Wissensreihe Männergesundheit“ mit den Themen Bluthochdruck, Burnout, Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Übergewicht, Kopf- und Rückenschmerzen sowie Work-Life-Balance.

Mann, was geht?!

Das neue Online-Angebot „Mann, was geht?!“ für und mit Männern verfolgt das Ziel, Männer in unterschiedlichen Lebensphasen für gesundheitsbezogene Themen zu sensibilisieren, einen ersten Zugang zu psychischer Gesundheit zu eröffnen und tradierte Rollenbilder abzubauen. Das Thema am 17. Juni ab 18:30 Uhr zum Online-Event mit Thomas Altgeld lautet: „Der ,richtige‘ Mann – Leitbild oder Leidbild für Männer?“



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de