Marlene Dietrich und die Nazis: Ausstellungsführung und Film „Urteil von Nürnberg“ im Erinnerungsort Topf & Söhne

Mehrere Ausstellungstafeln



Auf große Resonanz stößt die derzeitige Sonderausstellung im Erinnerungsort Topf & Söhne über den Weltstar Marlene Dietrich, die eine bisher kaum bekannte Seite dieser schillernden Persönlichkeit zeigt: Dietrichs konsequente Haltung gegen die Nationalsozialisten und ihr Engagement für die Erinnerung an deren Verbrechen.

Foto: Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Zur letzten öffentlichen Führung durch die Ausstellung in diesem Jahr lädt der Erinnerungsort am  Freitag, dem 6. Dezember, um 17:30 Uhr ein. Im Anschluss wird um 18:30 Uhr der Spielfilm „Urteil von Nürnberg“ gezeigt, der erste Spielfilm über die Mitverantwortung der deutschen Justiz an den nationalsozialistischen Verbrechen. Zum Inhalt: In einem der Nürnberger Prozesse werden 1948 vier Juristen angeklagt. Der Chefankläger betont immer wieder ihre Beteiligung an den Menschheitsverbrechen und die daraus resultierende Schuld. Der Verteidiger wiederum möchte das Gericht davon überzeugen, dass diese Männer gar nicht hätten anders urteilen können. Der Richter versucht schließlich durch Kontakt zur deutschen Bevölkerung herauszufinden, wie diese unfassbaren Verbrechen möglich waren und trifft so auf eine Offizierswitwe, gespielt von Marlene Dietrich. Er stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens und des Selbstbetrugs.

Der Eintritt zur Führung und zum Film ist kostenfrei.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de