Geänderte Öffnungszeiten der Alten Synagoge während des Ausstellungsaufbaus



In diesem Jahr kann zum ersten Mal eine Judaistin in Residence in Erfurt begrüßt werden. Merav Schnitzer, Forschungsstipendiatin am Goldstein-Goren-Diaspora-Forschungszentrum der Universität Tel Aviv, wird sich mit Teilen des Erfurter Schatzes beschäftigen.

Die Judaistin in Residence ist Forschungsstipendiatin am Goldstein-Goren-Diaspora-Forschungszentrum der Universität Tel Aviv



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelErfurter Kinderbuchtage: Hexe Lilli, Lotta-Leben und Nerds
Nächster ArtikelParkplatz Marie-Elise-Kayser-Straße fertiggestellt