„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Nachdem die Bemalung der Rathausbrücke zur Buga auf so große Resonanz stieß, soll es in diesem Jahr eine Neuauflage geben.

Am 27. August in der Zeit von 14 bis 17 Uhr startet die zweite Malaktion, die die Imago Kunst- und Designschule gemeinsam mit der Erfurter Malschule und dem Citymanagement der Stadtverwaltung Erfurt veranstalten. Lange wurde über das Motiv nachgedacht. Waren es zur Buga Blüten und Blumen, sollten es nun zunächst Friedenstauben werden, doch die Imago-Mitarbeiter kamen schließlich auf eine andere Idee.

Im Rahmen des Thüringer Jugendkunstschultages wollen sie ein Zeichen für Frieden in diesen bewegten Zeiten setzen. Unter dem Motto „Gesicht zeigen“ können Interessierte aller Altersklassen kostenfrei die Möglichkeit nutzen, auf der Rathausbrücke mit Straßenkreide, Spaß und Freude ihren kreativen Ideen freien Lauf zu lassen, Emotionen und Gedanken zu visualisieren.

Ziel ist es, die gesamte Rathausbrücke zeichnerisch mit vielen Gesichtern als Symbol für eine friedliche Welt bunt zu gestalten. Mit den anwesenden Künstlern beider Jugendkunstschulen können die Gäste ins Gespräch kommen und sich inspirieren lassen. Jeder kann mitgestalten und die Straßenkreide, die überall ausliegen wird, für eine eigene Gesichtskreation nutzen. Am Ende soll wieder eine Fotodokumentation aus der Vogelperspektive das Gesamtkunstwerk festhalten. Beim letzten Mal unterstützte Bernhard Schmidtmann, Buchhändler der Krämerbrücke, und fotografierte von seinem Balkon.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. „Wir freuen uns über jeden, der kommt und mitmacht, denn die Fläche ist beachtlich und muss erst einmal gestaltet werden“, so Citymanagerin Patricia Stepputtis. Nur Regenwetter verträgt die Kreide nicht, „dann muss die Veranstaltung leider ausfallen.“



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelVergabe der Hallentrainingszeiten vorerst nur bis zum 31. Oktober
Nächster ArtikelDeckensanierung schreitet voran