Mobil im Einklang mit der Umwelt

In diesen Tagen ging die zweite öffentliche Ladesäule der Landeshauptstadt in Betrieb – zur Verfügung gestellt von der Stadtwerke Erfurt Gruppe.

Tim Suchomel, bei der Firma maxx-solar & energie GmbH & Co. KG aus Waltershausen verantwortlich für  Marketing & PR, war der erste an der neuen Ladesäule. Mit seinem Dienstwagen, einem Opel Ampera, weihte er die neue Station ein.

Die Ladesäule ist in das deutschlandweite Netzwerk „ladenetz.de“ eingebunden. Dabei handelt es sich um eine Kooperation von Energieversorgern, die sich der Einführung, Weiterentwicklung und Förderung von Elektromobilität verschrieben haben.

„Die Elektromobilität ist ein interessantes und hoffnungsvolles Entwicklungsfeld, welches wir im Rahmen unserer Möglichkeiten als SWE Gruppe unterstützen möchten“, betont Frank Heidemann, Geschäftsführer der SWE Netz GmbH.

Ebenso wie die Ladesäule am Domplatz bietet auch die Station an der Thüringenhalle einen besonderen Bonus. Wer sein Elektroauto an der Station lädt, zahlt bis zum 30. September 2012 keinen einzigen Cent. Der Strom, der zu 100 Prozent aus Wasserkraft stammt, wird bis dahin von den Stadtwerken Erfurt kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres wurde die erste nicht öffentlich angelegte Ladesäule der Stadtwerke Erfurt direkt vor dem Kundenzentrum eingeweiht. Hier können e-bikes geladen werden.

Interessenten können sich im Kundenzentrum der Stadtwerke Erfurt Ladekarten holen. Gegen eine Kaution von 10 Euro erhalten sie eine Karte, mit der sie den Ladevorgang durchführen können. Für Stromkunden der Stadtwerke Erfurt ist die Bearbeitung kostenfrei. Die übrigen Nutzer zahlen eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 40 Euro. Weitere Informationen gibt es im Kundenzentrum unter Telefon: 0361 561-1010.